Das Festival der Träume

Aus dem kollektiven Gedächtnis der 68er-Generation ist es wohl nicht auszulöschen: das grandiose Festival von Woodstock. Ten years after hieß eine Band, die dabei war. Ein neues Buch aus dem Delius Klasing Verlag in Bielefeld läßt diese drei Tage im Zeichen von „Love, Peace an Happiness“ nun 50 Years After noch einmal intensiv Revue passieren.

Manche meinen, dieses Musikfestival habe die Welt verändert. Und damit liegen sie wohl nicht mal so falsch. Allerdings: Die Utopien von damals haben es nicht geschafft. Der Hass und der Krieg war doch stärker als die Liebe und der Friede.

Aber dennoch lohnt es sich, mit Julien Bitoun nochmal einen Blick zurückzuwerfen. Denn die Ideale, die mit dem Festival verbunden sind und bleiben, sind einfach zu wertvoll, um sie buchstäblich sang- und langlos untergehen zu lassen.

img_4116

Und mit Bildern, Daten und Fakten lebt alles wieder auf als wäre es gestern gewesen und nicht an drei Augusttagen mit saumiesem Wetter und sauguter Stimmung im Jahr 1969. Da erlebt man eine Janis Joplin, die förmlich in Ekstase ist, Ten Years After, die völlig losgelöst scheinen, den noch unbekannten Joe Cocker, der danach zum Weltstar wurde, Sly and The Family Stone mit einem musikalischen Vulkanausbruch.

Es wird aber auch erzählt, wer nicht dabei war: die Beatles, die Rolling Stones und Bob Dylan zum Beispiel.

Ein Buch voller Nostalgie. Das einem aber auch spüren lässt, daß es sich lohnt, für seine Träume zu kämpfen. Auch wenn sie nicht (noch) nicht erfüllen. Denn arm ist nur, der niemals träumt.

Julien Bitoun: „Woodstock.Three Days of Love and Peace“; Verlag Delius Klasing, Bielefeld 2018; 240 Seiten mit 127 Farb- und 54 Schwarz-Weiß-Fotos; 39,90 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s