Ein-fältig

Der aus Papier gefaltete Kranich – er ist auch heute noch in Japan ein Glückssymbol. Wie man ihn und viele andere Figuren in der Origami-Technik zusammenlegt, zeigt ein neues Buch aus der Edition Michael Fischer.

Der Ursprung des Origami liegt in religiösen Zeremonien, und wer sich dieses Büchlein zunutze macht, der spürt recht schnell, warum das so ist: Man findet Entspannung, und wenn man es geschafft hat, dann können einen sogar regelrechte Glücksgefühle überkommen.

Birgit Ebbert vermittelt einem hier spielerisch zunächst die Grundlagen, zeigt dann aber in einzelnen Schritten, wie man selbst Falt-Kunstwerke wie einen Schmetterling oder ein Herz, eine Schachtel oder einen Tischaufsteller, ein Lesezeichen, eine Zaubertüte und vieles andere mehr zustande bringt.

333 wunderschön gestaltete Papiere machen dabei schon das Üben zum Erlebnis.

Birgit Ebbert: „333 Origami – Faltastisch“; Bastelbuch; Edition Michael Fischer, München 2019; 692 Seiten; 9,99 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s