Verhängnisvolle Idylle

Geheimnisunwittert ist sie – aber vielleicht sind ihre Romane deswegen so erfolgreich: Eine neue Geschichte von Elena Ferrante ist nun auch im Hörverlag erschienen.

Anja Nettefort hat die Frau im Dunkeln übersetzt – und dabei die Spannung dieser Geschichte, die wie bei Ferrante üblich im Süden Italiens spielt, beeindruckend erhalten.

Im Mittelpunkt steht die Anglistikprofessorin Leda, die in ihren Ferien an der Mittelmeer-Küste einfach mal abschalten möchte. Dabei begegnet ihr die junge Leda mit ihren dreijährigen Kind. Zunächst scheint alles prima, doch mit dem fremden Familienglück kommt die Wissenschaftlerin offenkundig nicht ganz zurecht.

Mit der Idylle ist es mehr und mehr vorbei, denn in der sonst so vernünftigen Frau kommen verdrängte Erinnerungen hoch. Und alles treibt auf eine verhängnisvolle Tat zu…

Es liest Eva Mattes – die vielen deutschsprachigen Ferrante-Fans schon zu Alter Ego der italienischen Autorin geworden ist.

Elena Ferrante: „Frau im Dunkeln“; Roman als Hörbuch; Hörverlag, München 2019; vier CDs mit 269 Minuten; 22 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s