Buchstaben als Kunstwerk

Schönschreiben – in der Schule früher war das für viele immer eine Qual. Doch mittlerweile begeistern sich immer mehr Menschen just dafür. Wertvolle Tipps dafür hat Lea Martial-Pfefferle in einem neuen Buch aus der Edition Michael Fischer bereit.

Schon im Vorwort macht sie dabei klar: Eigentlich geht es beim Handlettering mit dem Bush Pen gar nicht ums Schreiben, sondern ums Zeichnen oder Malen von Buchstaben. Sie selbst sind also das Kunstwerk.

Und man kann damit nicht nur Papier verzieren, sondern auch andere Materialien: Porzellan oder Holz zum Beispiel. Der Brush Pen (ihn gibt’s übrigens zum Buch mit dazu) zeichnet sich dabei dadurch aus, daß er eine flexible Spitze hat. Je mehr oder weniger Druck man ausübt, desto dicker beziehungsweise dünner werden die Linien.

Lea Martial-Pfefferle führt einen in diesem Buch in alles ein, was bei dieser Kunstform wichtig ist: Da geht es um Aufwärtsstrich und Abwärztsstrich, Neigung und Serifen, Konnektoren, Schnörkel und Schlaufen. Aber nie vergisst sie, dass all das auch Spaß machen soll.

Und schließlich wartet sie auch mit einer Menge Inspirationen auf – entweder für die eigenen vier Wände oder zum Verschenken an Freunde.

Lea Martial-Pfefferle: „Handlettering mit dem Brush Pen“; Edition Michael Fischer, München 2019; 112 Seiten; 19,99 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s