Aufregend vegan

Sie haben das erfolgreichste vegane Kochbuch aller Zeiten geschrieben: Aber Henry Faith und Ian Theasby, die britischen Foodblogger, legen nun nochmal eine Schippe drauf. Ihr neues (bei der Edition Michael Fischer erschienenes) Buch bringt 140 neue „Wohlfühlrezepte“.

Auch diesmal haben sie eine Menge Ratschläge parat, wie veganes Essen ganz leicht gelingen kann. Ohne dass es im Alltag die geringsten Probleme macht. Jede Menge neue vegane Gerichte sollen dabei auch helfen, die Distanz zu dieser zuweilen immer noch misstrauisch beäugten Ernährungsmethode zu überwinden. Und wenn man es einmal ausprobiert, dann spürt man schnell: Das schmeckt tatsächlich. Oder wie es die Autoren formulieren: Bish Bash Bosh!

Die Banbreite reicht dabei von superschnellen Spaghetti und klassischer Lasagne über sagenhafte Currys (zum Beispiel mit Süßkartoffeln), südostasiatischen Köstlichkeiten (wie Vietnamesischer glasierter Tofu) bis hin zu Weihnachts-Delikatessen (wie einen Nussbraten), Essen in den Farben des Regenbogens (etwa Brokkoli und Blumenkohl in „Käse“-Sauce) und Protein pur (wie ein gebratenes Seitan-Steak).

Das Buch macht Spaß – selbst wenn man der veganen Küche noch skeptisch gegenüber steht. Man muß ja nicht gleich komplett umstellen. Lust aufs Ausprobieren machen die beiden auf jeden Fall.

Henry Firth, Ian Theasby: „Bish Bash Bosh!“; Kochbuch; Edition Michael Fischer, Igling 2020; 287 Seiten; 22 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s