Prominenten-Porträts

Einmal Michelle Obama oder Bob Dylan zu porträtieren – das ist wohl der Traum vieler (Hobby-)Maler. Auch wenn die einem vermutlich nie gegenübersitzen: Nelli Andrejew zeigt in einem neuen Buch aus der Edition Michael Fischer, wie man ihn sich dennoch zu erfüllen vermag.

Dass Aquarellfarben quasi dauernd im Fluss sind, sich ihren eigenen Weg suchen und sich nicht so recht kontrollieren und kalkulieren lassen – genau das macht ja im Grunde ihren Reiz aus. Die Autorin (Kunstpädagogin von Beruf) macht bei jedem ihrer Watercolor Porträts Mut, offen für die Zufälle zu sein, die Kontrolle auch mal abzugeben und mit den Farben zu spielen.

Aber natürlich vermittelt sie auch die Basics zu Material und Technik. Schritt für Schritt lernt man dann, worauf man achten soll – und übt dies anhand von 15 Beispielen berühmter Persönlichkeiten: Leonardo di Caprio ist da ebenso mit von der Partie wie Albert Einstein, Marilyn Monroe, Martin Luther King und Vincent van Gogh. Und der Stil schwankt dabei zwischen Gegensrtändlichkeit und Abtraktion sowie dezenten und expressiven Farben.

Nelli Andrejew: „Watercolor Porträt“; Ratgeber; Edition Michael Fischer, Igling 2021; 128 Seiten; 17 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s