Kochen wie Mamma

Mamma kocht am besten: Diese Überzeugung ist nicht zuletzt in Italien weit verbreitet. Nun verrät Lili Paul-Roncalli in einem Kochbuch aus der Edition Michael Fischer einige Geheimnisse ihrer Mama Elli. Und die sind einfach ein Hochgenuss.

Seien es nun Vorspeisen, Salate oder Suppen, die berühmten Primi, die hierzulande quasi als Inbegriff der italienischen Küche gelten, Fisch und Fleisch, einfache kleine Snacks oder auch süße Verführungen – Italienisch Kochen alla Mamma übt wohl eine zeitlose Faszination aus. Und in der Zirkusfamilie Roncalli muss man das wohl auch noch auf die Nonna ausdehnen, denn viele dieser Köstlichkeiten wurden schon von den Omas an die Mütter weitergegeben und haben eine lange Familientradition. Bei Lili Roncalli wurde die noch durch den Einfluss ihres Wiener Papas Bernhard Paul ergänzt.

Die Palette der Vorspeisen reicht dabei vom berühmten Vitello tonnato über gefüllte Artischocken bis hin zu einer kräftig-deftigen Minestrone Bei den Primi werden sowohl Lasagne als auch Penne, Spaghetti und Risotto in den verschiedensten Variationen aufgetischt. Als Hauptgang kann man sich Schweinerücken aus dem Ofen, einen Kalbsbraten mit Paprika oder ein Hähnchen mit grünen Oliven schmecken lassen. Für zwischendurch gibt es etwa gratinierte Zucchini oder einen Auberginenauflauf. Noch ein Dessert gefällig? Wie wäre es mit Karamelcree mit Zitrone oder einem Ricotta-Mousse?

Lili Paul-Roncalli: „Italienisch kochen alla Mamma“; Kochbuch; Edition Michael Fischer, Igling 2021; 176 Seiten; 25 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s