Alltags-Delikatessen

Einmal etwas Außergewöhnliches zu kochen – daran traut sich so manche(r) nicht heran, weil einem alles zu aufwändig anmutet. Daß es auch anders gehen kann, beweist Stefanie Hiekmann in einem neuen Kochbuch aus der Edition Michael Fischer.

Eine große Hürde snd da oft die zahlreichen Zutaten, die in diversen Rezepten verlangt werden. Stefane Hiekmann geht da rigoros vor: Mehr als fünf dürfen es nicht sein! Diese Beschränkung legte sie zehn Stars der Koch-Szene auf und appellierte an sie: Koch was draus! Und diese Annäherung an den Küchen-Alltag daheim bedeutete auch eine Herausforderung für deren Kreativität.

Die allesamt freilich glänzend meisterten. Schon die Auswahl der Produkte zeugt von Realitätsnähe. Und das nimmt sicher auch den Lesern (oder hoffentlich besser: Benutzern) dieses herrlich ausgestatteten Bandes die Schwellenangst. Und macht Laune, die Lust an der Beschränkung einfach mal nachzuvollziehen.

Denn dank dieses Buches sind rosa gebratener Rehrücken mit Sauerteig-Crumble und Zweierlei vom Sellerie, geschmorte Schweinebacke mit marinierter Senfsaat, gebratene Dorade auf Sellerie-Schalotten-Creme, Entrecote mit gebackener Bete, Bauernfrühstück im neuesten Look oder Rote-Bete-Cornet mit Walnussschaum plötzlich kein Hexenwerk mehr.

Stefanie Hiekmann: „Koch was draus!“; Kochbuch; Edition Michael Fischer, Igling 2019; 240 Seiten; 30 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s